S-E-Reisen
freu' dich drauf
home


Studien-Erlebnis-Reise
Franche Comte


Planung Frühjahr 2021

willkommen im Land der Zeit


Studienreise
6 Tage


Planung 2021

Preis pro Person
ab € 1.100,--

Eine Reise ins Land der Zeit - unberührte Natur, winzige Dörfer, sattgrünes Weideland, spektakuläre Gewässer, zerklüftete Täler, reiche Geschichte ein einzigartiges naturelles und kulturelles Erbe …..aber vor allem man nimmt sich Zeit - um zu entdecken, zu sehen, zu probieren, zu verwöhnen, zu lachen, zu genießen, zu betrachten, zu entspannen!

1- Tag- Ottmarsheim - Ronchamp
Gleich hinter der Grenze erwartet uns eine erste Sehenswürdigkeit, die wunderbar restaurierte achteckige Kirche von Ottmarsheim aus dem Jahre 1033. Ihr Vorbild war die Aachener Pfalzkapelle. Ihre sehr interessanten Wandmalereien stammen aus dem 15. Jhdt.
Dann Weiterfahrt nach Ronchamp. Die Kapelle von Ronchamp, das Meisterwerk des Architekten Le Corbusier ist ebenso berühmt wie umstritten. Die blendend weiße Kapelle mit dem aufwärts geschwungenen dunkleren Dach beeindruckt auf jeden Fall durch ihre eigenwilligen Formen
Weiterfahrt nach Besancon : Abendessen und Übernachtung

2. Tag- auf dem Wege des Salzes
Unser erstes Ziel ist heute die königliche Saline von Arc et Senans, ein Meisterwerk des Architekten Claude Nicolas Ledoux. Diese Salzsiederei stellt eines der eindrucksvollsten Baudenkmäler des durch die Ideen der Aufklärung beeinflussten Klassizismus dar und ist eines der wenigen erhaltenen Zeugnisse der Industriearchitektur des 18. Jhdt. (Unesco-Weltkulturerbe)
Weiterfahrt zum bekannten Weinstädtchen Arbois und Mittagessen
in einem Spezialitäten Restaurant
Nachmittags Weiterfahrt nach Salins les Bains in das enge Tal der Furieuse. Hier wurde seit der Zeit der Römer Salz gewonnen. Besichtigung der mittelalterlichen Salinen. Je nach Zeit Weiterfahrt bis zur malerischen Lison Quelle.
Rückkehr nach Besancon - Abendessen und Übernachtung

3. Tag - Besançon - Loue Tal
Die Hauptstadt der Franche Comte liegt an einem Mäander des Doubs, von einem Felssporn überragt auf dem Vauban eine beeindruckende Zitadelle errichtet hat. Die engen Straßen der Altstadt von schönen Patrizierhäusern gesäumt, legen Zeugnis von der reichen Vergangenheit der Stadt ab.
Weiterfahrt in das Dörfchen Trepot, wo wir die ehemalige 1818 gegründete Käserei besichtigen. Kostprobe von verschiedenen Käsen der Gegend.
Anschließend Weiterfahrt nach Ornans Geburtsstadt des bekannten Malers Courbet. Er war der bedeutendste Maler des französischen Realismus. Je nach Zeit Fahrt das Loue Tal hinauf.
Rückkehr nach Besançon - Abendessen und Übernachtung

4. Tag Château Belvoir - Montbeliard
Der Weg führt heute nach Norden nach Belvoir. Die stolze Burg erhebt sich an der Stelle eines gallischen Oppidums. Vom Bergfried aus, der in 150 m Höhe über dem Tal thront genießt man einen weiten Blick über die ganze Umgebung. (Besichtigung )
Weiterfahrt nach Montbeliard, dem württembergischen Mömpelgard. Auf den Spuren von Heinrich Schickhart entdecken wir die Stadt.
Anschließend besichtigen wir das Peugeot Museum. Die Firma Peugeot ist das Paradebeispiel der den fortschrittlichen Wirtschaftstheorien geöffneten protestantischen Unternehmer.
Rückkehr nach Besancon - Abendessen und Übernachtung

5. Tag - - Dôle - Château d'Arlay
Fahrt nach Dôle. Die mit braunen Ziegeln gedeckten Häuser der hoch am Hang gelegenen Altstadt scharren sich um die durch einen wehrhaften Turm angezeigte majestätische Stiftskirche. Hier wurde der weltbekannte Biologe Louis Pasteur geboren. Besichtigung der Altstadt und des Pasteur Hauses.
Weiterfahrt nach Beaume les Messieurs. Besichtigung der Abteikirche und des Talkessels von Beaume.
Weiterfahrt nach Arlay. Das Schloss liegt in einem Park mit hundertjährigen Linden. Besichtigung des Schlosses. Anschließend stehen die ausgezeichneten Weine des Schlosses zur Probe.
Rückkehr nach Besancon - Abendessen und Übernachtung

6. Tag - Saut du Doubs
Fahrt in Richtung Schweizer Grenze. Unterwegs besichtigen wir einen Gebirgsbauernhof aus dem 18. Jhdt.
Gleich vor der Grenze in Villiers besteigen wir dann ein Ausflugschiff das zum wunderschönen Doubsfall führt. An Bord, während das Schiff den Mäandern des Flusses folgt, wird ein landesübliches Bauernessen serviert.
Anschließend fahren wir über La Chaux de Fond in einem Hochtal des Jura. Über die Straße "Vue des Alpes" erreichen wir die Stadt Neuchatel. Heimreise über die Autobahn

Die Franche Comte war als Durchgangsland und Handelsregion von strategischer Bedeutung, hat also im Laufe ihrer wechselvollen Geschichte häufig stark gelitten. Die Gegend konnte sich trotzdem ein außergewöhnliches architektonisches Kulturerbe bewahren. Burgen und Befestigungsanlagen zeugen von einer reichen Vergangenheit. Flämische und burgundische Einflüsse sind ebenso in den Sakralbauten wie in der Zivilarchitektur zu spüren. Bemerkenswert sind auch die traditionellen Wohnbauten, die bewahrt und schön restauriert wurden. Diese raue, aber fesselnde Gegend hat ebenso zahlreiche Künstler und Maler inspiriert. Der Jura ließ hier ein spezifisches Relief entstehen. So die spektakulären Felskessel mit ihren eindrucksvollen Felswänden, die jeden Freund der Natur faszinieren.
Wie so oft in Frankreich, ist die Franche-Comte eine Region, die Liebhaber guter Weine und kulinarischer Spezialitäten aller Art immer wieder zu beglücken weiß

Preise pro Person
ab € 1.100,--
EZ-Zuschlag ca. € 380,--
Leistungen
  • Fahrt im Reisebus
  • 5 Übernachtungen, Halbpension im 4Sterne-Hotel
  • alle Eintrittsgelder, Besichtigungen, Verkostungen
  • Führungen mit Monsieur Joseph Specht
  • und S-E-R-Betreuung
Teilnehmerzahl
maximal 25 Personen

 


anmelden

S-E-Reisen
freu' dich drauf
home